Nachhaltig in ETFs investieren – So geht es

Nachhaltig in ETFs investieren ist möglich. Immer mehr Investoren legen Wert darauf, dass das Unternehmen gewisse Standards einhält. Dies gilt nicht nur in Bezug auf ökologische oder soziale Kriterien, sondern beinhaltet auch die Lieferkette. Mittlerweile bieten einige Unternehmen nachhaltige Geldanlagen an. Doch wie wird Nachhaltigkeit eigentlich bewertet? Entscheidend ist, wie ökologisch, sozial und wirtschaftlich ein Unternehmen agiert. Der Trend zur Nachhaltigkeit verbreitet sich nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt.

Oft gibt es noch Vorurteile, beispielsweise dass mit nachhaltigen Lösungen kein Geld verdient werden kann und sich Nachhaltigkeit und Rendite ausschließen. Dies ist jedoch keineswegs der Fall. In diesem Tutorial gehe ich darauf ein, wie du nachhaltig in ETFs investieren kannst und dass diese mit herkömmlichen Lösungen mithalten können. Allerdings kann ich dir vorab eines sagen: Die Ausschläge, auch Volatilität genannt, nehmen zu, denn durch die engere Auswahl hast du weniger Unternehmen zur Verfügung, in die du nachhaltig investieren kannst.

Welchen Einfluss hat das Unternehmen auf die Umwelt?

In unserer Gesellschaft wird es immer wichtiger, dass soziale oder ökologische Standards eingehalten werden und die Mitarbeiter fair behandelt werden. In nachhaltige ETFs investieren passt zu diesem positiven Trend. Doch auch auf eine Kontrolle der Lieferkette legen immer mehr von uns großen Wert. Es rückt stärker in unser Blickfeld, welchen Einfluss das Unternehmen beispielsweise auf die Umwelt hat. Für Firmen wird es deshalb wichtiger, vorbildlich zu handeln. So kommt es inzwischen sogar vor, dass einige große Versicherungen nicht mehr in Unternehmen investieren, die viele CO2-Emissionen verursachen.

Da erneuerbare Energien kontinuierlich an Bedeutung gewinnen, gibt es auf dem Markt verstärkt Unternehmen, die umweltfreundliche Technologien einsetzen. Mittlerweile gibt es für Anleger, die in nachhaltige Firmen investieren möchten, eine große Bandbreite an nachhaltigen ETFs. Die Vorteile liegen auf der Hand: Neben der erhöhten Transparenz sind ETFs deutlich günstiger gegenüber Fonds, die aktiv gemanagt werden. In diesem Artikel setze ich einiges an Grundkenntnissen voraus. Wenn du merkst, dass dir das Basiswissen fehlt, kannst du dir hier die Basics zum Thema ETFs durchlesen.

3 Möglichkeiten für nachhaltige Investments

1. Schließe gewisse Branchen aus

Investiere kein Geld in Firmen, die gegen deinen ethischen Anspruch verstoßen, da dies das Gegenteil von nachhaltig in ETFs investieren wäre. Dies können beispielsweise Unternehmen sein, die Profit mit Tabak, Atomenergie, Waffen oder Alkohol machen. Ein anderes Ausschlusskriterien könnten politische Motive sein. Schau dir genau an, in welchen Ländern das Unternehmen arbeitet. Unterstützt es autoritäre Regime? Aber auch der Ausstoß von zu hohen CO2-Emissionswerten könnte beispielsweise dazu führen, dass du dieses Unternehmen nicht finanziell unterstützen möchtest.

Lyxor New Energy UCITS

Schauen wir uns den Lyxor New Energy UCITS genauer an. Dieser Fonds hat eine hohe Volatilität, da er nur in die 20 größten Unternehmen aus dem Bereich der alternativen Energien investiert. Mit diesen Unternehmen wird versucht, den World Alternative Energy Total Return Index (WAEX) nachzubilden. Hier handelt es sich um einen synthetischen nachhaltigen ETF, da er nicht in alle Unternehmen investiert, sondern versucht, mit wenigen Unternehmen den ganzen Index nachzubilden.

Die TER Total Espenes Ratio oder auch Gesamtkosten belaufen sich auf 0,60 Prozent jährlich (Stand 2017).

Der maximale Draw Down, womit der höchste prozentuale Verlust beziffert wird, lag im Jahr 2008 bei 73,32 Prozent. Allerdings sind in der weltweiten Finanzkrise fast alle Unternehmenswerte erheblich geschrumpft. Wer auf alternative Energien setzt, sollte sich einen Anlagehorizont von mehr als 5 Jahren nehmen. Zusätzlich können durch die Diversifizierung auf mehrere Fonds und durch eine monatliche Besparung bestimmte Risiken minimiert werden.

iShares Global Clean Energy UCITS ETF

Des Weiteren ist hier der iShares Global Clean Energy UCITS ETF zu nennen, der als Basiswert den S&P Global Clean Energy Index nachbildet. Er bietet Zugang zu den führenden 30 Unternehmen aus dem Bereich Clean Energy. Auch hier ist seit 2008 ein starker Kurssturz zu verzeichnen, von dem sich der ETF augenscheinlich noch nicht wieder erholt hat. Der maximale Draw Down liegt bei 87,33 Prozent und wurde vor allem durch die weltweite Finanzkrise verursacht.

Die TER Total Espenes Ratio, beziehungsweise die Gesamtkosten, belaufen sich Stand 2017 auf 0,65 Prozent jährlich.

PowerShares Global Clean Energy UCITS ETF

Zugrunde gelegt wird der WilderHill New Energy Global Innovation Index (NEX) mit insgesamt 94 Unternehmen in 25 Ländern. Die Tätigkeiten der Unternehmen haben mit Biokraftstoffen, Solarenergie, Geothermie, Windkraft, Wasserkraft, Wellen, Gezeiten und vielen anderen erneuerbaren Energien zu tun.

Der maximale Draw Down liegt bei 76,22 Prozent und wurde auch hier von der Weltfinanzkrise verursacht. Der Fonds ist ein voll replizierender ETF, da dieser alle Werte so einkauft, wie sie im Index enthalten sind.

Die TER Total Espenes Ratio oder auch Gesamtkosten belaufen sich Stand 2017 auf 0,75 Prozent jährlich.

2. Investiere gezielt in bestimmte nachhaltige Unternehmen

Dieser Trend wird auch Impact Investment genannt. Warum investierst du dein Geld nicht einfach in Unternehmen, die in irgendeiner Art und Weise Gutes tun? Dies können beispielsweise Firmen sein, deren sozialer Anspruch es ist, behinderte Menschen bestmöglich in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Oder auch Hersteller von Textilien, die sich ausdrücklich der veganen und nachhaltigen Erzeugung verpflichten. Sei dir bewusst, dass du mit deinem Geld eine gewisse Macht hast. Bewusst in nachhaltige ETFs investieren kann einen kleinen Beitrag zu einer besseren Welt leisten.

iShares Dow Jones Global Sustainability Screened UCITS ETF

Ein sehr beliebter ETF in dem Zusammenhang ist der iShares Dow Jones Global Sustainability Screened UCITS ETF. Er bildet die obersten 20 Prozent der 2500 größten Nachhaltigkeitsunternehmen weltweit des Dow Jones Global Total Stock Market Index ab. Dabei dürfen keine Unternehmen enthalten sein, die in folgenden Branchen aktiv sind: Alkohol, Tabak, Glücksspiel, Rüstung und Waffen sowie Erwachsenenunterhaltung.

Leider ist dieser Fond nicht frei von Tierversuchen, hat aber die Anerkennung im Global Compact.

Der maximale Draw Down lag bei 53,64 Prozent. Aus Rendite-Gesichtspunkten hat dieser Fonds in der Vergangenheit deutlich besser abgeschnitten, zumindest was das Verhältnis von Risiko zu Rendite widerspiegelt.

Mit passiven Produkten wie ETFs ohne Fondsmanager ist es schwer, Fonds zu finden, die frei von Atomenergie, Gentechnik, Tierversuchen und Rüstung sind. Hier musst du auf aktiv gemanagte Produkte ausweichen. Welche Fonds dafür in Frage kommen, habe ich in diesem Blogbeitrag beschrieben.

3. Analysiere Unternehmen nach den ESG-Kriterien

ESG ist die Abkürzung für „Environment, Social, Governance“, was übersetzt so viel bedeutet wie Umwelt, Soziales und Unternehmensführung. Hierbei werden die Firmen ausgezeichnet, die in der jeweiligen Kategorie am besten sind. Beispiele hierfür sind Unternehmen, die auf langfristige Mitarbeiterbindung setzen und diese gezielt fördern. In Zukunft werden gut ausgebildete Arbeitskräfte immer begehrter werden. Nur wenn ein Unternehmen es schafft, rechtzeitig innovative Konzepte zu erarbeiten, wird die Innovationskraft erhalten bleiben. Aber auch ökologische Aspekte spielen eine Rolle. So können beispielsweise Firmen, die im Vergleich zu anderen Unternehmen ihrer Branche wenig CO2 ausstoßen, darin zu finden sein.

Welchen Beitrag die NGOs leisten

Immer mehr NGOs, sogenannte Nichtregierungsorganisationen, haben es sich zur Aufgabe gemacht, Unternehmen zu kontrollieren. Wenn irgendwo auf der Welt ein Missstand auftaucht, beispielsweise die hohe Sterberate von Mitarbeitern auf Bananenplantagen, schalten sich diese ein, um die Lieferkette auf Versäumnisse zu untersuchen. Als Unternehmer reicht es nicht mehr aus, die eigenen Mitarbeiter gut zu behandeln, sondern der ganze Wertschöpfungsprozess muss im Blick behalten werden.

Wie die EU zur nachhaltigen Unternehmungsführung sorgt

Darüber hinaus hat die EU im Jahr 2017 die CSR-Richtlinie herausgebracht. Durch diese werden Unternehmen dazu verpflichtet, genau aufzudecken, inwieweit die Unternehmung Einfluss auf Kriterien wie Umwelt-, Sozial- und Mitarbeiterbelange nimmt. Aber auch die Wahrung der Menschenrechte und die Bekämpfung von Korruption soll damit gewährleistet werden. Momentan betrifft dies allerdings nur Unternehmen, die an der Börse notiert sind und über 500 Mitarbeiter haben. Dennoch kann es gut sein, dass sich dieser Druck in Zukunft auch auf kleinere Unternehmen auswirken wird.

Sonderfall Technology in Bezug auf Nachhaltig in ETFs investieren

Technology ist der einzige Weg, das Fortbestehen der Menschheit zu sichern und den Wohlstand möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen. Würden alle Menschen den Lebensstandard der westlichen Welt übernehmen, würde unsere Erde untergehen. Schon heute leben wir ein gefährliches Spiel. Globale Erderwärmung, Massentierhaltung und die Verschmutzung der Meere sind nur wenige Punkte, die in diesem Zusammenhang zu nennen sind. Wie schaffen wir es, diese Probleme in den Griff zu kriegen? In nachhaltige ETFs investieren ist ein aktiver Beitrag, den du leisten kannst.

Natürlich können wir mit einem bewussten Lebenswandel selbst dazu beitragen, dass wir unseren Kindern eine bessere Welt hinterlassen. Auch mit nachhaltigen Investments machst du einen Schritt in die richtige Richtung. Der zweite Weg führt über technologischen Fortschritt. Hier seien zum Beispiel alternative Energien, Elektromobilität, gezüchtetes Fleisch aus Stammzellen oder auch Internet aus dem All, welches über Ballons, die sich nur mit Hilfe von Geothermik hoch oben in der Atmosphäre bewegen, genannt. Derzeit wird an sehr vielen Projekten geforscht. Auch der spannende Sektor der Robotik und der künstlichen Intelligenz kann uns dabei helfen, die wichtigsten Themen des 21. Jahrhunderts zu lösen.

Dabei kann uns der Fortschritt an sich und auch die Geschwindigkeit, mit der dieser manchmal eintritt, durchaus Angst machen. Ich bin der Meinung, dass Technologie unterstützt werden sollte, da der technologische Fortschritt langfristig eine wichtige Säule des Wohlstands und des Überlebens der Menschheit ist. Der Vorteil bei den Technologien: Sie sind meistens indirekt nachhaltig, denn sie bauen keine Ressourcen ab oder verschmutzen die Umwelt. Außerdem sind sie größtenteils frei von Tierversuchen und betreiben auch keine Massentierhaltung. Ich will hier zwei ETFs von vielen nennen, mit denen du nachhaltig in ETFs investieren kannst.

LYXOR UCITS ETF STOXX Europe 600 Technology

Dieser ist im Global Compact anerkannt und größtenteils frei von Atomenergie, Gentechnik, Tierversuchen und Rüstung (Stand 10/2017). Zwar ist der ETF überwiegend frei von Rüstungsunternehmen, allerdings kommen viele kommerzielle Anwendungen aus dem militärischen Bereich. So ist das Silicon Valley durch Rüstung und üppige militärische Forschungsetats groß geworden. Das Internet, das wir täglich nutzen, ist eine Erfindung des U.S. Militärs. Auch Tel Aviv, das zweitgrößte Zentrum der Welt für Startups und neue Ideen, ist stark von militärischen Erfindungen geprägt.

Der maximale Draw Down lag bei 63,61 Prozent. Die laufenden Kosten sind mit 0,30 Prozent des Volumens überschaubar (Stand 2017). Es handelt sich hier um einen synthetischen ETF, der nicht alle Werte, die im Index enthalten sind, auch tatsächlich kauft.

db x-trackers MSCI World Information Technology Index UCITS ETF

Dieser ETF ist im Global Compact anerkannt. Er ist größtenteils frei von Atomenergie, Gentechnik und Tierversuchen. Wie vorhin bereits erklärt, ist er allerdings nicht größtenteils frei von Rüstung. Hier muss jeder selbst seine ethische Einstellung prüfen, ob ein Investment in diesen ETF sinnvoll ist. Der Fonds investiert weltweit im Sektor Informationstechnologie. Zudem ist die Fondswährung USD. Daraus können sich durch Wechselkurse Chancen, aber auch zusätzliche Risiken ergeben.

Der maximale Draw Down lag bei 73,29 Prozent und die TER liegt bei 0,30 Prozent jährlich (Stand 10/2017).

Nachhaltig in ETFs investieren – Zusammenfassung

ETFs ermöglichen es dir, relativ kostengünstig und vor allem transparent in einen immer größer werdenden Markt zu investieren: Den der nachhaltigen Geldanlagen. Ein Beispiel hierfür ist beispielsweise der Index Dow Jones Sustainability World. Wenn du dich über einen ETF auf diesem Index beteiligst, unterstützt du mit deinem Geld Unternehmen auf der ganzen Welt, die in punkto wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit vorbildlich sind. Das Gleiche gibt es auch für Länder der Eurozone: Den Aktienindex Dow Jones Sustainability Eurozone.

Allerdings sind es in punkto Nachhaltigkeit nicht die ETFs, die die Nase vorne haben, sondern aktiv gemanagte Produkte, beispielsweise von der GLS Bank oder Ökovision. In diesem Blogartikel gehe ich auf die Vorteile ein, wenn du aktiv gemanagte Produkte mit kostengünstigen ETFs kombinierst. Dazu vergleiche ich ein herkömmliches Portfolio mit einem Portfolio, dass sich mit nachhaltig in ETFs investieren beschäftigt.

Menschen, die nachhaltig in ETFs investieren, können eine Performance erzielen, benötigen allerdings mehr Zeit. Durch die erhöhten Schwankungen solltest du einen längeren Anlagehorizont wählen. Die erneuerbaren Energien stecken noch in den Kinderschuhen. Viel ist noch zu tun von Seiten der Unternehmen und der Regierungen, die den Weg für eine bessere Zukunft ebnen müssen. Ich freue mich über jeden Investor, dem das Thema Nachhaltigkeit wichtig ist. In diesem Sinne wünsche ich dir eine grüne Rendite.

*Darstellung aller Bilder und Grafiken mit Munio von DSER.

Vorheriger Beitrag
Solltest du eine private Rentenversicherung abschließen?
Nächster Beitrag
Wie du dein Geld ökologisch, ethisch und sozial investieren kannst

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • […] In diesem Beispiel werden auch Fonds verwendet, die nicht explizit das Label Nachhaltigkeit tragen, aber andere wichtige Ziele verfolgen, beispielsweise die Technologie, die meistens frei von Kinderarbeit, Massentierhaltung, Gentechnik und Erwachsenenunterhaltung ist. Hier ist insbesondere die Franklin Technology zu nennen. Technologischer Fortschritt ist der einzige Weg, die Menschheit zu retten. Mehr dazu, warum Technologie so wichtig ist, kannst du in diesem Blogartikel nachlesen. Hier erfährt du alles über nachhaltige ETFs. […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü